Delonghi Kaffeevollautomat Test

Delonghi

Delonghi Kaffeevollautomat TestDas italienische Unternehmen namens De’Longhi liefert seit einigen Jahren unterschiedlichste Kaffeevollautomaten für verschiedene Einsatzzwecke. Doch eigentlich hat das Unternehmen eine lange Firmengeschichte, kam es doch bereits im Jahr 1902 zur Gründung. Inzwischen hat der Hersteller Einfluss bei verschiedenen anderen Marken, stellt jedoch nach wie vor ein großes Sortiment unterschiedlicher Haushaltsgeräte her und bringt diese in den Verkauf.

In unserem Delonghi Kaffeevollautomat Test haben wir drei unterschiedliche Geräte näher unter die Lupe genommen und getestet.

 

Die DeLonghi ESAM 3000 B im Delonghi Kaffeevollautomat Test

Die DeLonghi ESAM 3000 B ist ein Kaffeevollautomat, der für jedes moderne Heißgetränk zu gebrauchen ist. Die Technik hat ihre Basis in Form der CRF-Technologie, die mit einem 1:1 Aroma-System arbeitet. Besonders vorteilhaft erwies sich im Delonghi Kaffeevollautomat Test die Eigenschaft, sowohl Kaffeebohnen als auch -pulver zu verarbeiten. So kann sich jeder den Kaffee zubereiten, den er gerne mag. Selbst wenn er nicht viel Zeit zur Verfügung hat. Dazu kommt ein Silence-Kegelmahlwerk, welches die Bohnen in Kürze der Zeit möglichst leise verarbeitet. Der Mahlgrad ist dabei individuell einstellbar, was dem Kaffee einen besonderen Geschmack verleiht. Das Heizsystem ist mit ein paar besonders langlebigen Edelstahl-Inserts versehen. Dazu kommen unterschiedliche Möglichkeiten, um Kaffee- und Wassermenge zu bestimmen, sofern man Getränke wie Ristretto, Espresso oder einen Lungo genießen möchte. Selbst für Cappuccino ist das Gerät zu gebrauchen. Hierzu besitzt er das Cappuccino System, welches Dampf, Luft und Milch zu einem cremigen Schaum verarbeitet. Der Kaffeeauslauf ist höhenverstellbar, das Gerät insgesamt leicht zu reinigen. Der Vollautomat arbeitet mit einer Eingangsleistung von 1.350 Watt und einem Pumpendruck von 15 bar. Im Delonghi Kaffeevollautomat Test fiel er besonders gut auf. Wenn du noch mehr Details zu diesem Vollautomaten lesen möchtest, dann schau dir doch einfach unseren Beitrag zum Delonghi ESAM 3000 B Test an.

 

Der DeLonghi ECAM 22110B im Delonghi Kaffeevollautomat Test

Im Gegensatz zum Vorgänger punktet der ECAM 22110B sofort mit einer höheren Wattzahl. 1.450 Watt stellt er zur Verfügung und nutzt zur Erstellung unterschiedlicher Getränke einen Pumpendruck von 15 bar. Auch er ist der Lage dazu, sowohl Kaffeebohnen und Pulver zu verarbeiten. Die Kaffee- und Wassermenge ist jeweils einstellbar, das Kegelwerk lässt sich beim Mahlen in 13 Stufen einteilen und pulverisiert die Bohnen so, wie der Nutzer es gerne hat. Das Cappuccino System macht die Anlage komplett, denn mit ihr lässt sich schaumige Milch zubereiten, um einen Cappuccino herzustellen. Erwähnenswert ist der Kaffeesatzbehälter, der für bis zu 14 Tassen auf einmal ausgelegt ist. Besondere Features: Ein vollautomatisches Spül- und Entkalkungsprogramm, ein programmierbarer Wasserhärtegrad und ein Statistikzähler. So lässt sich stets nachvollziehen, wie viele Tassen man vom jeweiligen Getränk bereits zubereitet hat. Im Delonghi Kaffeevollautomat Test überzeugte er außerdem durch seine unkomplizierte Bedienung und die kleinen Maße, mit denen er sich in jeder Küche sehr gut machen wird. Zusätzlich haben wir dir noch einen extra Beitrag mit einem kompletten DeLonghi ECAM 22110 B Test in unserem Blog gewidment. Auch dieser Beitrag ist lesenswert.

 

Die DeLonghi ESAM 3200 S Magnifica im Delonghi Kaffeevollautomat Test

Ein optischer Genuss auf den ersten Blick war die DeLonghi ESAM 3200 S Magnifica im Delonghi Kaffeevollautomat Test. Denn sie besteht äußerlich aus gebürstetem Edelstahl und ist daher besonders schön anzusehen. Sie hat ein Fassungsvermögen im Wassertank von 1,8 Litern und arbeitet mit 15 bar, die zur Zubereitung ausreichend sind. An Leistung bringt sie es auf 1.350 Watt. Zur Reinigung lässt sich die Brühgruppe komplett entfernen und gewährleistet somit eine unkomplizierte Säuberung. Durch die spezielle Cappuccino-Aufschäumdüse lässt auch sie sich für jedes Kaffeegetränk verwenden. Selbstverständlich besitzt auch sie die Fähigkeit, Kaffeepulver und -bohnen zu verarbeiten, die sie im flüsterleisen Kegelmahlwerk verarbeitet. Der Mahlgrad ist hier in 14 Stufen variierbar.

 

Fazit

Im Test erwiesen sich alle drei Kaffeevollautomaten als sehr zweckmäßig. Doch sollte man sich bei der Auswahl darauf verlassen, inwiefern sich die Geräte bedienen lassen. Denn den meisten Anwendern ist die Bedienung von vorne meistens die liebste Variante. Insgesamt können sich jedoch alle drei Geräte sehr gut sehen lassen. Weitere Modelle können auch in unserem großen Kaffeevollautomaten Test Artikel nachgelesen werden.