Kaffemaschinen Test Sieger in der Kategorie Syle

Der Kaffeemaschinen Test

Die Zubereitung des Kaffees mit einer klassischen Kaffeemaschinen ist die ursprünglichste Art, einen Kaffee zuzubereiten. Denn im Grunde basieren sämtliche Zubereitungsvarianten des Kaffees, also zum Beispiel Kaffeepadmaschinen, Kaffeekapselmaschinen oder auch Kaffeevollautomaten, auf dieser Technik. Das braune Getränk, welches in seiner klassischen Form sich auch noch heute großer Beliebtheit erfreut, lässt sich nur unter bestimmten Aspekten zubereiten: die Wassertemperatur und die Menge des Kaffeepulvers muss stimmen, der Mahlgrad des Kaffees und die Herkunft der gemahlenen Bohnen ebenfalls. Nur unter diesen Bedingungen ist ein leckerer Kaffee möglich. Wenn Sie dann noch ein Gerät aus den Top 3 unseres Kaffeemaschinen Tests kaufen können Sie nicht viel falsch machen.

Die Top 3 Kaffeemaschinen

PlatzProduktFaktenAmazon
 #1
Philips HD7546/20
  • Für heißen und frisch zubereiteten Kaffee
  • Hält Kaffee länger heiß und aromatisch
  • Abschaltung automatisch nach 2 Stunden
  • Tropf-Stopp-Funktion für den Brühvorgang
  • Inklusive Thermokanne und Filterhalter
  •  #2
    Melitta 100801 Optima
  • Automatischer Brühstart zu jeder Uhrzeit
  • Abnehmbarer Wassertank und Entkalkungsanzeige
  • Einfache Reinigung mit Entkalkungsprogramm
  • Minimaler Stromverbrauchuch im Standby-Betrieb
  • Programmierbare Warmhaltezeit
  •  #3
    Russell Hobbs Oxford 20140-56
  • Brausekopf-Technologie mit besserem Aroma
  • Schnellheizsystem um 50 % schneller
  • Hochwertige Thermokanne und Tropf-Stopp
  • Herausnehmbarer Filterträger
  • Wasserstandsanzeige mit Füllmengenmarkierung
  • Gemahlene Kaffeebohnen bzw. Kaffeepulver wird in den verschiedensten Variationen angeboten, wobei die Hauptunterschiede in der Kräftigkeit oder Milde der Bohnen sowie ihrer Herkunft liegen. Wer einen schwächeren Magen hat, sollte sich für die mildere Variante entscheiden. Dazu existieren auch entkoffeinierte Varianten, die keinen Koffein enthalten und damit zum Beispiel auch für Schwangere und Leute, die keinen Koffein vertragen, geeignet sind. So müssen diese Personengruppen ebenfalls nicht auf den Genuss eines leckeren Kaffees oder einer der vielen Kaffeespezialitäten verzichten.

    Wer früher eine Kanne zur Hand nahm und einen dazu passenden Kaffeefilter, konnte auf diesem Weg ganz einfach per Hand seinen Kaffee zubereiten. Der Filter wurde auf die Kanne gesetzt, das Kaffeepulver in diesen hineingeschüttet und dann das kochende Wasser hindurchgeschüttet. Es entstand Kaffee, dessen Geschmack und Qualität aber nicht immer gleich war. Infolge der Industrialisierung und Automatisierung kam es dann schließlich zur Herstellung der Kaffeemaschine. Ab diesem Zeitpunkt lief der Vorgang automatisch. Im Grunde hilft die Kaffeemaschine, gleichmäßig Kaffee auf das Kaffeepulver zu gießen, um für ein gleichmäßiges Durchtränken des Kaffeepulvers und damit einen immer nahezu identischen Geschmack zu sorgen, wenn Sie das gleiche Kaffeepulver in der gleichen Menge verwenden. Hier ist ein Maßlöffel oder das Abwiegen des Kaffeepulvers ratsam, damit der Kaffee immer gleich schmeckt, wenn Sie ihn mit einer klassischen Kaffeemaschine zubereiten. Auch die Menge des Wassers sollte immer gleich sein.

    Unser Kaffeemaschine Test

    In unserem Kaffeemaschine Test haben wir die geläufigsten Kaffeemaschinen unter die Lupe genommen und können unsere Kaffeemaschinen Erfahrungen mit Ihnen teilen. Außerdem stellen wir die besten Kaffeemaschine vor und sagen Ihnen, worauf Sie achten müssen wenn sie eine Kaffeemaschine kaufen möchten.

    Wer bei Amazon z.B. Kaffeemaschinen sucht, hat die Qual der großen Auswahl, auch wenn zugegebenermaßen die Kaffeepad- und Kaffeekapselmaschinen sowie die Kaffeevollautoamten der klassischen und einfachen Kaffeemaschine mittlerweile den Rang abgelaufen haben. Darunter vertreten sind Kaffeemaschinen-Varianten mit Glaskanne, andere besitzen einen Thermobehälter und jene, die ein regelrechtes Menü für alle elektronischen Einstellungen bieten. Für welche von diesen man sich entscheidet sollte, hängt von den persönlichen Präferenzen ab.

    In unserem Top 3 stellen wir Ihnen die Kaffeemaschinen vor, die sich auf dem Markt etablieren konnten und die in punkto Qualität, Bedienung und anderen Eigenschaften als hervorragend erwiesen haben – durch unseren Test als auch das viele Feedback von Nutzern und Kunden, unter anderem bei Amazon und in anderen Online Shops.

    In der Kaffeemaschinen Bestenliste ist die Philips HD7546/20 als beste Kaffeemaschine von uns und vielen anderen Nutzern gekürt worden. Es besteht aus einer Kaffeemaschine, die zusätzlich mit einem Thermobehälter ausgestattet ist. Überzeugen kann in diesem Fall in erster Linie die Bedienung und natürlich der Aspekt, dass der Kaffee für lange Zeit warm gehalten wird. Aber natürlich ist auch der Geschmack hervorragend. Ein weiterer Punkt, der letztendlich zum Testsieg und der Begeisterung bei uns und vielen anderen Nutzern dieses Modell geführt hat, sind mehrere Funktionen, die dem Gerät beigefügt sind, auf die sich der Nutzer bestens verlassen kann und mit denen die Zubereitung des Kaffees noch leichter fällt. Das Obermaterial der Kaffeemaschine von Philipps ist größtenteils aus Metall, zusammen mit Hartplastik und hinterlässt einen soliden, stabilen Eindruck. Optisch ist das Gerät durchaus gefällig und passt sich gut in jede Küche ein – vom spartanischen Ikea-Modell bis hin zur megateuren Designerküche.

    Ein Standard dieser, und auch vieler anderer Kaffeemaschinen, ist der so genannte Tropfstopp. Er verhindert, dass sobald der Kaffee fertig ist, weitere Flüssigkeit auf die Heizplatte tropft. Er verschließt die Filter-Einheit von unten und lässt keine Flüssigkeit mehr durch, sodass es nicht nachkleckert und kein großer Reinigungsaufwand entsteht. Wird eine Kanne darunter gestellt, tropft die Flüssigkeit weiter hinein.

    Was das Design angeht, sind die meisten Maschinen sehr modern gestaltet und lassen sich somit perfekt in die Kücheneinrichtung integrieren. Ein optisches Highlight ist zum Beispiel das zweitplatzierte Gerät in unserem Kaffeemaschine Test, der Melitta 100801 Optima. Ein besonderes Element bei der Optik ist Edelstahl. Es lässt sich nicht nur leicht reinigen, sondern sieht auch optisch hervorragend aus. Ein kleiner Nachteil dieses Materials ist jedoch, dass sich ständig Fingerabdrücke auf dem Material abzeichnen und es je nach Qualität und Härte recht empfindlich gegen Kratzer ist. Dementsprechend sollte man sich vor der Anschaffung überlegen, ob man die aufwändige Pflege übernehmen möchte, da verschmutzte Edelstahlflächen schon recht stark auffallen im vergleich zu verschmutzten Plastik.

    Die meisten modernen Geräte sind zusätzlich auch mit einer automatischen Reinigungsfunktion versehen. Dies erleichtert das Saubermachen der Maschine nach dem Kochen des Kaffees deutlich. Es ist eine Funktion, die früher noch vergeblich bei Kaffeemaschinen gesucht wurde, bei anderen Geräten wie Pad-, Kapsel- und Vollautomaten aber heute zum Standard gehören. Daher haben auch hier die einfachen und klassischen Kaffeemaschinen, die eigentlich ohne viel Schnickschnack auskommen, nachgezogen. Auf diese Eigenschaft gehen wir die jedoch noch später in unserem Kaffeemaschinen Test ein. Die Top 3 unseres Kaffeemaschine Test zeigt jedoch, dass das ursprüngliche Fertigungsverfahren des aromatischen Kaffee ist noch immer sehr beliebt ist und viele Menschen darauf nicht verzichten möchten.

    Weitere Kaufaspekte für eine Kaffeemaschine

    Gründe für die Wahl einer klassischen Kaffeemaschine
    Auch wenn die moderne Zeit ausschließlich darauf ausgerichtet zu sein scheint, dass moderne Getränke wie Cappuccino oder ein Latte Macchiato zum Standard gehören, gibt es sie noch immer: die Verehrer des ursprünglichen Kaffeegenusses – der Filterkaffee. Für sie gehört eine Kaffeemaschine zur Standardausstattung einer jeden Küche. Ein sehr großer Vorteil ist auch, dass man als Nutzer immer noch den größten Einfluss auf das Fertigungsergebnis hat. Denn hier geben nicht Kapsel oder Pad sowie die Zubereitungsautomatismen den Kaffeegeschmack und seine Intensität vor. Zwar kann dieses bei guten Geräten auch dosiert und variiert werden. Auch ihre Bedienung ist in der Regel deutlich einfacher, da sie das Zubereiten des Kaffees deutlich vereinfachen. Es muss kein Kaffeepulver mehr in die Maschine gefüllt werden, sondern einfach nur ein Pad, eine Kapsel oder Kaffeebohnen eingelegt werden. Wer den ursprünglichen Kaffee für sich selbst als gut befindet, kommt mit einer Kaffeemaschine aber natürlich hervorragend zurecht und genießt die ursprüngliche Form der Kaffeezubereitung.

    Die nächste Sache und ein großer Vorteil der einfachen und klassischen Kaffeemaschinen ist und bleibt einfach die Tatsache: wer viele Gäste hat, wird bei einer modernen Kaffeemaschine keine Probleme haben, seinen Gästen zeitgleich eine Tasse Kaffee zu servieren. Unter der Verwendung eines Kaffeevollautomaten bzw. von Pads und Kapseln wird dies zu einem erheblichen Problem. Denn diese Kaffeemaschinen können in der Regel nur eine oder maximal zwei Tassen Kaffee zur Zeit kochen. Eine klassische Kaffeemaschine brüht hingegen gleich eine ganze Kanne, die für viele Gäste reicht und in einer Thermoskanne auch noch schön lange heiß bleibt. In den meisten Fällen ist es so, dass die Menschen für den Alltag eine Kapselmaschine oder ähnliche Geräte benutzen, die alte Kaffeemaschine aber immer hervorholen, wenn sich Gäste ankündigen. In dieser Disziplin ist sie allen Maschinen voraus. Denn sie hat im Grunde das größte Fassungsvermögen, was Wasser und Kaffeepulver angeht.  

    Für wen ist eine Kaffeemaschine am besten geeignet?
    Im Kaffeemaschinen Test stellten wir fest, dass die Kaffeemaschine in jedem Fall für die Personen geeignet ist, die Kaffee noch immer sehr gerne schwarz genießen. Auch diejenigen, die Milch und Zucker als Zusatz vorsehen, nutzen die Kaffeemaschine nach wie vor gerne. Wer seinen Kaffee gerne mit Milchschaum trinkt, eine so genannte Crema, der kann auch einen Milchaufschäumer dazu kaufen und sich den Milchschaum extra herstellen. Dies ist aber natürlich aufwendiger als mit einer Kaffeepadmaschine oder einem Kaffeevollautomat, der bereits eine Milchschaumeinheit integriert hat und die Milch gleich automatisch mit aufschäumt. Da die Menge des Kaffees variiert, ist sie hervorragend für Singles als auch mehrere Personen geeignet.

    Die klassische Kaffeemaschine für Filterkaffee zählt sie heutzutage noch immer zur Grundausstattung eines jeden Büros. Daher ist für solche Fälle sogar eine extra große Kaffeemaschine auf dem Markt erhältlich, mit der mehr als zehn Tassen Kaffee zubereitet werden können. Solche Maschinen sind auch hervorragend geeignet, wenn eine Konferenz ansteht. Überhaupt sind Sie der Renner auf Großveranstaltungen, da sie den Kaffeebedarf in vollem Umfang erfüllen können. Was natürlich auch immer ein Punkt ist, der für die Anschaffung spricht, ist die Variabilität in Bezug auf die Kanne. Wer den Kaffee gerne frisch trinkt, kann sich auch eine einzige Tasse zubereiten lassen, die er dann direkt aus der Glaskanne entnehmen kann. Und wer gerne über einen längeren Zeitraum mehrere Tassen Kaffee trinkt, der füllt ihn in eine Thermoskanne und kann je nach Qualität der Kanne auch nach Stunden noch heißen und frischen Kaffee genießen, statt diesen immer wieder frisch aufsetzen zu müssen.

    Wer über den Tag verteilt mehrere Tasten zu sich nimmt, profitiert von einer Edelstahl Thermoskanne, die das Getränk auf Dauer warm halten kann. Diejenigen, die morgens zum Frühstück gleich eine heiße Tasse Kaffee trinken möchten, sollten sich ein Gerät ansehen, welches mit einem praktischen Timer ausgestattet ist. Abends vor dem zu Bett gehen kann man bei solchen Maschinen einstellen, wann am nächsten Tag der Kaffee fertig sein soll. Die Maschinen halten den Kaffee auch zusätzlich warm, wenn es dann doch einmal eine halbe Stunde später wird.

    Was ist bei der Wartung bzw. Reinigung zu beachten?
    In unserem Kaffeemaschine Test haben wir festgestellt, dass die meisten Hersteller dazu übergehen, die zu reinigenden Teile so herzustellen, dass sie sich mit dem Geschirrspüler reinigen lassen. Die in unserem Kaffeemaschinen Test getesteten Geräte hatten einen entnehmbarem Filterkorb, eine abnehmbare Abtropfschale und überwiegend einen abnehmbaren Wassertank. Alle Geräte ließen sich in der Geschirrspülmaschine problemlos reinigen. Zusätzlich sind einige Geräte zur „inneren“ Reinigung mit einem automatisch ablaufenden Reinigungsprogramm versehen. Dieses ist gemäß der Bedienungsanleitung auszuführen. Wie dieses abläuft, ist vom Hersteller zu Hersteller und Maschine zu Maschine unterschiedlich. Deshalb ist es auch so wichtig, vorher die Bedienungsanleitung zu lesen. Ist das genutzte Wasser sehr kalkhaltig, gehen die meisten dazu über, die Maschine mit Essigwasser zu reinigen. In der heutigen Zeit nutzt man hierfür eine spezielle Lauge, die man im Internet oder über den Hersteller beziehen kann. Allerdings muss man hierzu auch sagen, dass sich mancher Kalk sehr hartnäckig hält und man durchaus das eine oder andere Mal eine Essigreinigung durchaus durchführen kann. Wichtig ist dabei, dass man dies nicht zu oft macht, da sonst den Kunststoff angreift. Was die Wartung angeht, sind die Kaffeemaschinen alle sehr unkompliziert.

    Die Geräte sind so konstruiert, dass ein Laie ohne weiteres mit einem Schraubendreher daran arbeiten kann, um diverse defekte Teile auszuwechseln. Ersatzteile oder Ähnliches kann man über den Hersteller oder in diversen Internet Shops erwerben. Wichtig ist dabei, das man das genaue Modell erwischt und danach im Internet in großen Shops wie z.B. Amazon.de sucht. 

    Etwas ist uns aufgefallen: die günstigeren Kaffeemaschinen-Modelle sind häufiger geklebt, statt mit Schrauben verbunden und brechen schneller, was den Kunststoff angeht. Wer also in der Lage dazu ist, seine Kaffeemaschine selbst zu warten, sollte sich ein teureres Gerät anschaffen, dass er selbst reparieren kann ohne dass etwas dabei kaputt geht.

    Was fällt an laufenden Kosten an?
    Wer eine Kaffeemaschine kaufen möchte, muss auch die Folgekosten einer Kaffeemaschine einkalkulieren: Stromkosten, Kaffeepulver, Wasser, ggf. ein Wasserfilter, der das Leitungswasser vorher noch klärt und noch weicher macht. Es gibt inzwischen Kaffeemaschinen, die mit einem solchen Wasserfilter standardmäßig ausgestattet sind. Jedoch erfordern diese von Zeit zu Zeit eine neue Filtereinheit, die ebenfalls Kosten verursacht.

    Unsere Erfahrungen beim Test von diversen Kaffeemaschinen sind, dass man generell mit den Testsiegern im Kaffeemaschinen Test nicht falsch liegen kann. Allerdings sollte man sich trotzdem die Kundenrezensionen für die anderen Geräte, da die Nuancen der Testkriterien teilweise sehr gering sind und die individuellen Präferenzen für die Attribute der Kaffemaschine ggf. eine andere Maschine besser erscheinen lässt.

    Fazit des Kaffeemaschinen Test’s

    Der Kaffeemaschinen Test zeigt, dass es sehr ausgereifte klassische Kaffeemaschinen von hervorragender Qualität und guter Ausstattung gibt. Trotzdem kann eine Maschine je nach persönlichen Präferenzen idealer sein, die nicht auf dem ersten Platz des Kaffeemaschinenvergleichs gelandet ist – die Top 3 des Tests sollte man sich deshalb in jedem Fall komplett anschauen. 

    Außerdem wird aus dem Test klar, dass wenn es um die Bewirtung von Gästen geht und große Familien, die klassische Filterkaffee-Kaffeemaschine nach wie vor die beste Wahl ist – weder Kaffeepadmaschine noch Kaffeekapselmaschine kommen mit der Schnelligkeit der Zubereitung mit.

    Die Kaffeemaschine ist mit dem Spektrum an Zubereitungsmöglichkeiten zwar sehr einseitig, doch sorgt sie im Grunde für den ursprünglichsten Kaffeegenuss. Ein weiterer Vorteil ist, dass man mit der Kaffeemaschine die meisten Möglichkeiten hatte, auf das Getränk in Stärke und Verarbeitung von Pulver oder auch Kaffeebohnen (mit Hilfe einer integrierten Kaffeemühle) einzuwirken.

    Philips HD5407/60 Café Gourmet Filter-Kaffeemaschine

    Kaffemaschinen Test Sieger in der Kategorie Syle

    jetzt bei Amazon kaufen

    Die Philips HD5407 ist der aktuelle Design Testsieger. In unserem Kaffeemaschinen Test konnte diese Maschine noch nicht getestet werden. Aber allein vom aussehen her haben wir beschlossen Sie zum Testsieger in der Kategorie Design zu küren.