Für wen lohnt sich ein Kaffeevollautomat?

Kaffeevollautomat lohnenswertKaffeevollautomaten sind prinzipiell für alle Kaffeetrinker geeignet, da es die Kaffeemaschinen sind, die „am meisten können“, vor allem wenn man Milchmixgetränke bevorzugt wie Cappuccino, Latte Macchiato & Co und ein Gerät mit entsprechender Milchschaumeinheit sein Eigen nennen kann. Allerdings erkauft man die Milchschaumfunktion und die vielen weitere Einstellmöglichkeiten und den Komfort der Kaffeevollautomaten auch mit einem höheren Preis im Vergleich zu Kaffeekapsel- oder Kaffeepadmaschinen. Ganz zu schweigen von ganz klassischen Filterkaffeemaschinen.

Vor dem Kauf sollte man also die Eignung von Kaffeevollautomaten vs. der von Kapselautomaten oder Kaffeepadmaschinen oder klassischen Kaffeemaschinen anhand der persönlichen Neigungen überprüfen. Wichtige Kriterien für die Entscheidung für oder gegen einen Kaffeevollautomaten sind:

  • Was für Kaffeegetränke sollen meistens zubereitet werden?
  • Wie viele Personen nutzen die Kaffeemaschine regelmäßig? Kommt oft Besuch?
  • Ist Milchschaum notwendig?
  • Wie wichtig ist die Wirtschaftlichkeit sprich die laufenden Kosten?

Überlegungen vor dem Kauf

Gemäß der Fragestellungen siehe oben, sollte man sich klar darüber werden, ob ein Kaffeevollautomat überhaupt geeignet ist. Denn die Geräte kosten in der Regel ab 300 Euro aufwärts, können aber auch schnell mal mit 500 Euro oder noch mehr zu Buche schlagen. Daher sollten Sie vor dem Kauf eines Kaffeevollautomaten die folgenden Dinge bedenken und ins Kalkül mit einbeziehen.

Vieltrinker vs. Wenigtrinker: ++ für Vollautomaten

Vieltrinker kommen mit Kaffeevollautomaten voll auf ihre Kosten. Die Kapazitäten der selbst für Privathaushalte empfohlenen Vollautomaten sind so hoch, dass eine Person zig Kaffees pro Tag trinken könnte, ohne die Maschine zu überfordern. Auch das Nachfüllen des Wassers oder der Kaffeebohnen ist bei ihnen nur gelegentlich nötig, je nach Größe des Gerätes und Häufigkeit des Kaffeekonsums sollten Sie aber meist problemlos über einen Tag kommen. Kleine bis große Haushalte treffen mit Kaffeevollautomaten die richtige Entscheidung, wenn es heißt „regelmäßig ein paar Tassen zapfen“, ohne allzu viel Aufwand dabei zu haben.

Empfängt man stattdessen häufig Besuch mit vielen Leuten gleichzeitig, die Kaffee trinken möchten, kommt man an einer klassischen Kaffeemaschine kaum drum herum. Hier kann man wunderbar über den klassischen Filter und mi herkömmlichen Kaffeepulver einige Liter Kaffee vorbereiten und dann gleichzeitig den Kaffee aus einer großen Kanne servieren. Diese können in klassischen Kaffeevollautoamten meist nicht befüllt werden. Es gibt aber einige wenige Geräte, unter die zumindest auch kleine Kannen gestellt und damit mit frischem Kaffee gefüllt werden können.

Singlehaushalte, die nur selten einen Kaffee zu sich nehmen, kommen ebenfalls mit den Padmaschinen oder Kapselmaschinen gut zurecht, da die Zubereitung schnell von statten geht. Hier ist es eine schlichte Rechenaufgabe: wie viel kostet mich die Maschine weniger und wie viel eine Tasse Kaffee durch die recht teuren Pads und noch teureren Kapseln mehr. Wenn man das mit dem durchschnittlichen Kaffeekonsum hochrechnet, kommt man zu einem Ergebnis, wie viele Tassen Kaffee man trinken kann, bevor sich ein Kaffeevollautomat mit seinen günstigeren Kosten pro Tasse, aber den höheren Anschaffungskosten rentiert.

Getränkevielfalt: +++ für Vollautomaten

Hier schlägt der Kaffeevollautomat klar die Kapsel-, Pad- und Espressomaschine. Mit dem Kaffeevollautomaten lassen sich sowohl Kaffee, Espresso, Cappuccino, Cafe Latte usw. durch die integrierte Milchaufschäumdüse bzw. das Milchschaumsystem herstellen. Mit den anderen Kaffeemaschinen ist die mögliche Getränkevielfalt reduzierter, auch wenn es bei einigen Systemen und Maschinen auch die Möglichkeit gibt, Milchschaum für Kaffeemilchspezialitäten herzustellen. Die Anwendung eines Kaffeevollautomaten ist hier aber meist z empfehlen, da auch der Geschmack besser ist.

Wirtschaftlichkeit: ++ für Vollautomaten

In der Wirtschaftlichkeit können ebenfalls Vollautomaten gut mit den anderen Kaffeemaschinen mithalten. Die recht hohen Anschaffungskosten rentieren sich langfristig durch die relativ geringen laufenden Kosten für Kaffeebohnen, Milch und Reinigungsmittel. Kaffeepadmaschinen und Kaffeekapselmaschinen zeichnen sich zwar durch einen geringen Kaufpreis beim Einstieg in das System aus, allerdings kosten die Pads und vor allem die Kapseln relativ viel und die Kosten pro Kaffee sind höher als bei Vollautomaten. Lediglich die klassischen Kaffeemaschinen sind noch günstiger sowohl in Anschaffung und auch in den laufenden Kosten. Sie können aber nur klassischen Kaffee herstellen und bei weitem nicht mit der Vielfalt und der meist sehr einfachen Zubereitung eines Kaffeevollautomaten mithalten.

Gourmetfaktor: ++ für Vollautomaten

Was den Geschmack des Kaffees angeht, schneiden die Vollautomaten im Vergleich zu den anderen Maschinen ebenfalls gut ab – zumindest objektiv über diverse Tests gesehen. Natürlich mag es Leute geben, die den Geschmack von z.B. Filterkaffee lieber mögen als den von frisch gemahlenem Kaffee der Vollautomaten. Ebenso gibt es eingefleischte Espressotrinker, die glücklicher mit Ihrer Espressomaschine sind und diese unter keinen Umständen gegen ein anderes und vermeintlich besseres, weil vielseitigeres Gerät eintauschen wollen. Einen ebenfalls hohen Gourmetfaktor spricht man derzeit vor allem den Kapselmaschinen zu, die mit ihren frisch verpackten Kapseln und einem ausgeklügeltem Brühsystem mit viel Druck ebenfalls hervorragende Ergebnisse produzieren. Letztendlich sind die Kaffeevollautomaten mit ihren direkt vor dem Brühvorgang gemahlenen Kaffee aber die Geräte, auf die die meisten Gourmets für den Hausgebrauch schwären.

Gute Vollautomaten schon ab 400 Euro

Sollten Sie sich nach dem Abwägen der Vor- und Nachteile der Kaffeevollautomaten für eben ein solches Gerät entschieden haben, finden Sie hier eine kleine Auswahl besonders empfehlenswerter Kaffeevollautomaten, die es bereits ab einem Kaufpreis von nur 400 Euro gibt.

PlatzProduktFaktenAmazon
 #1
DeLonghi ECAM 22110B
  • Bohnenbehälter mit Aroma-Safe
  • Geeignet für Kaffeebohnen und Kaffeepulver
  • Cremiger Milchschaum für Cappuccino/Latte Macchiato
  • Zwei Tassen Funktion
  • Herausnehmbarer Wassertank mit Indikator (1,8 Liter)
  •  #2
    DeLonghi ESAM3000.B
  • Neues "Super Silent" Kegelmahlwerk
  • CRF Technologie mit 1:1 Aroma-System
  • Komplett von vorne zu bedienen
  • 2 Tassenfunktion
  • Individuelle Wasser- und Kaffeemenge Einstellung
  •  #3
    Saeco HD8751/11 Intelia Focus
  • Vorbrühfunktion für noch mehr Geschmack
  • Einstellbare Kaffeestärke und Brühdauer
  • Espresso und normaler Kaffee auf Knopfdruck
  • Keramikmahlwerk bewahrt das Aroma
  • Automatische Reinigung und Entkalkung
  • Gute Vollautomaten unter 300 Euro

    Eine Auswahl von besonders günstigen Kaffeevollautomaten unter 300 Euro finden Sie hier. Letztendlich empfehlen wir hier aber, nicht am falschen Ende zu sparen. Verzichten Sie zum Beispiel auf ein Gerät mit Milchschaum-Zubereitung, weil Sie selbst keinen Latte Macchiato und Co mögen, können Sie auch nie Besuch diese köstlichen Mischgetränke aus Kaffee und Milchschaum anbieten. Somit vertun sie eine der Stärken der Kaffeevollautomaten, die neben ihrem guten Geschmack und den geringen laufenden Kosten vor allem auch mit ihrer Vielseitigkeit punkten.