Kaffee kann man auch schnell und einfach selber rösten

Wie kann man Kaffee selber rösten ?

Kaffee kann man auch schnell und einfach selber röstenGott sei Dank sind Geschmäcker unterschiedlich. Wo kämen wir da hin, wenn alle den gleichen Geschmack hätten. Für die Kaffeerösterei wäre das allerdings ein Vorteil, dann brauchten diese nur eine Röstung von Kaffee zu fertigen. Allerdings sind hier verschiedene Röstgrade von den Röstereien schon im Vorfeld bestimmt und trotzdem sind nicht alle Geschmäcker damit abgedeckt. So bleibt bestimmten Personen, die nicht mit dem Allgemeinheitsgeschmack zufrieden sind, nichts anderes übrig, als ihren Kaffee selbst zu rösten. So bekommen sie den perfekten Geschmack, den diese Kaffeetrinker sich wünschen.

Was man beim Kaffee Rösten beachten muss:

Die rechtliche Seite sieht hier aber einige Einschränkungen vor, die Sie unbedingt einhalten sollten. Erlaubt ist es, Kaffee für private Zwecke selber zu rösten, aber auch nur für den Eigenbedarf. Sie dürfen Kaffee nicht an dritte oder vierte Personen verkaufen, wenn Sie diesen selber geröstet haben. Die Menge der Kaffeebohnen, die Sie im Rohzustand kaufen, müssen vom Vertreiber mit Kundendaten an den deutschen Zoll weitergeleitet werden. So bekommt der Zoll die Möglichkeit, eine Überprüfung beim Käufer zu tätigen.

Besser selber rösten

Es klingt komplizierter als es eigentlich ist. Dabei haben Sie die Wahl zwischen zwei Röstmethoden, die Sie zu Hause selber anwenden können. Die Erste ist die Röstung in einer Pfanne oder einem Wok und die andere können Sie in Ihrem Backofen vornehmen. Im Internet gibt es viele Anbieter von „grünen“ Kaffeebohnen von verschiedenen Kaffeesorten.

Kaffee in der Pfanne rösten:

Wer zuhause Kaffee rösten möchte braucht keine teuren MaschinenNehmen wir erst einmal die Pfannenröstung, die wohl billigste Alternative um Kaffeebohnen zu rösten. Die Pfanne müssten Sie auf mindestens 190 bis 200° Celsius vorheizen und dann die grünen Kaffeebohnen in die Pfanne geben. Hierbei müssen Sie die grünen Kaffeebohnen immer wieder umrühren, damit Sie eine gleichmäßige Röstung bekommen. Nach gut 5 Minuten beginnen die Kaffeebohnen zu dampfen und zu knacken. Einen guten Ratschlag, den Sie beherzigen sollten.

Öffnen Sie das Fenster, da es zu einer leichten Rauchentwicklung kommen kann. Nach ca. 20 Min., wenn die Kaffeebohnen die Röstung erreicht haben, können Sie die Pfanne vom Herd nehmen. Je nachdem, wie Ihre persönliche Röstung sein soll, können oder müssen Sie die Zeit verlängern oder verkürzen. Die Kaffeebohnen sollten Sie zur Abkühlung in einen Behälter schütten, der trocken und kalt ist. So bekommen Sie den Geschmack, der einfach besser und vor allen Dingen billiger ist.

Kaffee selbst im Backrohr rösten

Das Rösten im Backofen sollte einfacher sein. Am besten Sie verwenden einen Backofen, der Umluft besitzt, damit die Kaffeebohnen von allen Seiten her gleich geröstet werden. Heizen Sie den Backofen auf 190 bis 200 ° C auf und verteilen eine Lage grüner Kaffeebohnen auf dem Blech. Hierbei sollten keine Bohnen über anderen Bohnen liegen, da sonst die Röstung nicht ganz gleichmäßig wird. Für diese Art der Kaffeebohnenröstung benötigen Sie ca. 10 bis 20 Min. Zeit. Das hängt immer vom Röstgrad ab, den Sie selber bestimmen.

Öffnen Sie die Ofentür nicht, bevor die Röstung abgeschlossen ist. So bleibt die Hitze im Ofen und die Röstung geht schneller vonstatten. Sind die Kaffeebohnen in der Röstung, wie Sie diese wollten, dann nehmen Sie das Blech aus dem Ofen und schütten die Bohnen in einen trockenen und kühlen Behälter. Fertig ist die Kaffeeröstung. Wie Sie bestimmt bemerkt haben, brauchen Sie hier keine besonderen Maschinen oder Geräte. Kaffeeröstung ist also keine Hexerei.

Um das volle Aroma aus den Kaffeebohnen zu bekommen, sollten Sie diese mindestens zwei Tage ruhen lassen. So kommen Sie zu einer billigen Kaffeeröstung, die genau nach Ihrem Geschmack ist. Mit einer eigenen Kaffeeröstung optimieren Sie die Kaffeevielfalt und das Geschmackserlebnis

.
Denken Sie bitte aber daran, Kaffee kann auch verbrennen. Lassen Sie die Kaffeebohnen zu lange in der Pfanne oder im Ofen, dann können die Bohnen schnell schwarz werden und verbrennen. Diese schmecken nicht mehr und sollten weggeworfen werden.

Warum Kaffee selber rösten?

Die größten Vorteile der Eigenröstung sind man sich so individuelle Kaffees zaubern kann. Ein weiterer Vorteil ist, das man wenn man sich den Kaffee selber röstetet man legal leine Kaffeesteuer zahlen muss. Das macht aktuell 2,19 Euro pro Kilogramm Röstkaffee aus.

Am besten schmeckt der selbst geröstete Kaffee aus einer einfachen Mokkakanne oder einer Siebträger Espressomaschine.

3 thoughts on “Kaffee selber rösten

  1. hallo,

    Sie schreiben :“ Sie dürfen Kaffee nicht an dritte oder vierte Personen verkaufen, wenn Sie diesen selber geröstet haben. Die Menge der Kaffeebohnen, die Sie im Rohzustand kaufen, müssen vom Vertreiber mit Kundendaten an den deutschen Zoll weitergeleitet werden. So bekommt der Zoll die Möglichkeit, eine Überprüfung beim Käufer zu tätigen“

    Was soll denn das? Natürlich benutze ich den selber gerösteten Kaffe für mich und meine Liebsten!
    Warum mischt sich der Zoll da rein? Die Steuern werden doch bei der Einfuhr des Rohkaffes erhoben und bezahlt! Bei weiterverkauf des gerösteten Kaffes fallen jedoch nur die Mehrwertsteuer an.
    Sobald ich Importware in Deutschland kaufe ist es verzollt und versteuert.

    Warum wird dann meine Adresse an den Zoll weitergegeben? Verstehe ich nicht!

    1. Hallo,

      vielen Dank für Ihren Beitrag.
      Wir haben uns so gut es geht informiert, die Kaffeesteuer fällt nur auf gerösteten oder löslichen Kaffee an. Wenn man Rohkaffee kauft zahlt man keine Kaffeesteuer. Wenn Sie also Rohkaffee kaufen, diesen rösten und dann Verkaufen müssen sie die Kaffeesteuer zahlen und diese wird vom Zoll eingehoben.

      Wie gesagt, wir haben bis jetzt nur für uns selbst geröstet, diese Information haben wir selbst recherchiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.