Krups Kaffeevollautomat Test

Krups

Krups Kaffeevollautomat TestKrups ist einer der Hersteller auf dem Markt, die sehr bekannt für ihre Geräte sind. Hier spricht man eigentlich überwiegend von Qualität. Wer beispielsweise einen Mixer von Krups anschafft, kann sich sicher sein, dass dieser auch noch 20 Jahre später einwandfrei funktioniert, sofern er richtig gepflegt wird. Im Krups Kaffeevollautomat Test beleuchten wir die Top3-Geräte des Herstellers und nehmen Bezug zu dem Hersteller, erläutern, warum Krups überzeugend ist und berichten etwas über die im Betrieb hergestellten Maschinen.

 

Krups – Der Hersteller aus Solingen

Krups ist ein Hersteller, welcher im Jahr 1846 gegründet wurde. An Erfahrung mangelt es dem Unternehmen mit dem Sitz in Solingen also nicht. Hierbei handelt es sich um deutsche Wertarbeit, wie man früher zu sagen pflegte. Der Hersteller wurde insbesondere durch seinen 3Mix bekannt, dem bereits schon erwähnten Handrührgerät. Insgesamt beschäftigt sich Krups allerdings mit der Herstellung von Haushaltselektronik und stellt neben Handrührgeräten, Mixern und weiteren Haushaltsgeräten auch unterschiedlichste Kaffee-Vollautomaten her. Das Unternehmen beschäftigt ganze 45 Mitarbeiter und macht jährlich einen Umsatz von knapp 100 Millionen Euro.

 

Der Krups Kaffeevollautomat Test

Für den Hausgebrauch hat der Hersteller günstige Geräte hergestellt, die sich nicht nur im Preis, sondern auch wegen ihrer Leistung gut sehen lassen können. Die Maschinen sind jeweils auf andere Schwerpunkte ausgerichtet. So gibt es beispielsweise eine Maschine speziell für Espresso, eine für Cappuccino und wiederum eine andere für Latte Macchiato. Natürlich lassen sich auch andere Getränke mit den jeweiligen Maschinen fertigen, doch ist die angegebene Spezialität das besondere Highlight des Automaten. Hier kommen zunächst die Top-3 der beliebtesten Kaffee-Vollautomaten von Krups:

  1. Krups EA8105 mit „CappuccinoPlus“
  2. Krups EA 8000 Espresseria Automatic
  3. Krups EA9010 Automatic Espresso mit Touchscreen

Jede der Maschinen hat ihre Vor- und Nachteile, alle arbeiten sie jedoch mit einem patentierten Thermoblock-System, welcher das Wasser schnell erhitzt. Zudem ist bei den meisten Geräten die Kaffee- und Wassermenge einstellbar, sowie die Wassertemperatur. Dies stellt für besonders wählerische Nutzer eine gute Gelegenheit dar. In unserem Krups Kaffeevollautomat Test bemerkten wir außerdem die Nutzerfreundlichkeit, auf die jedes System förmlich eingeht. Hierbei bleiben kaum Wünsche offen. Was den Preis angeht, sind die meisten Maschinen des Herstellers günstig und im mittleren Preissegment angesiedelt. Der Vorteil ist ein frisch gebrühtes Ergebnis, welches vollständig ohne Pads, Kapseln oder andere Quellen für Kaffeepulver auskommt.

 

Nachteile der Krups Kaffeevollautomaten

Die Krups Kaffeevollautomaten überzeugen sowohl in Design und Optik als auch Leistung. Doch besitzen manche der Geräte ein paar Mankos, die man jedoch angesichts des Ergebnisses leicht übersehen kann. Manche Displays geben zwar die deutsche Sprache aus, haben jedoch den einen oder anderen Rechtschreibfehler inne. Dazu kommt bei einer Milchaufschäumdüse das Problem, dass je nach Zubereitung dieser auch gerne mal zusammenfällt und nicht allzu lange standhaft in der Tasse bleibt. Wer jedoch diese Fehler übersehen kann, bekommt mit den Maschinen von Krups einen guten Partner in punkto Kaffeezubereitung und kann auch seinen Gästen die aktuellsten Kaffeegetränke anbieten, wenn diese zu Besuch kommen. In unserem Test war eigentlich keine der Maschinen so schlecht, dass wir ihr ein negatives Urteil gaben. Daher empfehlen wir die Marke, sofern die nötigen Anschaffungskosten vorhanden sind. Fakt ist, dass sich diese auszahlt, sowohl für den eigenen Gebrauch als auch bei Gästen. Weitere Modelle von anderen Herstellern können natürlich auch in unserem Kaffeevollautomat Test nachgeschlagen werden.

 

[responsive_youtube hmMoKkUzVjM]