Kapselmaschine Kakao

Welche Kapselmaschine macht Kakao?

Kapselmaschine KakaoNeben der Zubereitung von Kaffee wird von manchen Verbrauchern auch gerne die Funktion gefordert, dass eine Kapselmaschine auch dazu in der Lage ist, Kakao zuzubereiten. Generell ist dies auch kein Problem. Daher sind viele Geräte auch dazu in der Lage. Man darf jedoch nicht davon ausgehen, dass jede Kapselmaschine dazu fähig ist, denn es gibt auch Ausnahmen. Wir befassen uns generell mit dem Thema und warum manche Maschinen keinen Kakao zubereiten können.

 

Kakao – Beliebt bei Jung und Alt

Kakao ist ein Getränk, welches sowohl junge als auch alte Menschen sehr gerne mögen. Allerdings muss auch er richtig zubereitet werden. Viele Hersteller nutzen hierzu ein besonders kräftiges Kakaopulver, welches mit heißem Wasser aufgebrüht wird. Das Prinzip funktioniert ähnlich wie bei Kaffee, hat jedoch nicht den typischen, milchigen Geschmack. Daher gibt es auch Kapselmaschinen, die zusätzlich zum Kakao eine Kapsel mit Milchersatz mitbringen. Wie die Zubereitung verläuft, erläutern wir nachfolgend.

 

Wie die unterschiedlichen Automaten den Kakao zubereiten

Auch die T-Disc von Tassimo gehört mit zu den Kapseln. Das Prinzip von Tassimo funktioniert nämlich genauso wie bei Nespresso. Um einen Kakao anzufertigen, muss die Maschine mit zweierlei Kapseln ‚gefüttert werden‘. Die eine Kapsel enthält den puren Kakao, der mit heißem Wasser aufbereitet wird und ungefähr ein Drittel der Tasse füllt. Danach folgt eine weitere Kapsel, in der Milch untergebracht ist. Diese füllt den Rest der Tasse und verleiht dem Getränk den typisch milchigen Geschmack. Es gibt allerdings auch Hersteller, die komplett auf die Milch-Komponente verzichten. Diese funktionieren einfach mit Kakao und Wasser. Nespresso verwendet die gleiche Zubereitungsart und verzichtet komplett auf die Milch. Je nach Sorte fordert die Maschine die Verwendung von bis zu zwei Kapseln ein. Ein dritter Anbieter von Milch-Mischgetränken und Kakao ist die Dolce Gusto. Dieses System funktioniert genauso wie die Vorgänger und nutzt für die Zubereitung Kapseln, die mit Kakao gefüllt sind.

 

Hauptsächlich entscheidet der Geschmack

Es ist häufig, wie bei vielen anderen Dingen: Hauptsächlich entscheidet der Geschmack, welche Variante man wählt. Den einen schmeckt der Kakao von Tassimo besser, andere trinken lieber den Kakao aus der Nespresso-Maschine. Für welche Möglichkeit man sich entscheidet, ist völlig unerheblich. Hauptsache es schmeckt. Denn die Zubereitung verläuft meistens gleich und ist mit einem einfachen Knopfdruck erledigt. Ein kleiner Tipp am Rande: Wer möchte, kann zusätzlich etwas Milchschaum zubereiten und diesen über den Kakao geben. Das verlängert das Getränk etwas und macht auch die Verwendung von größeren Tassen möglich.

 

Gibt es Ausnahmen bei den Maschinen?

Eine Maschine, die kategorisch die Zubereitung von Kakao nicht unterstützt, ist die Caffissimo von Tchibo. Der Anbieter hat ausschließlich Kaffeekapseln im Angebot und verzichtet auf die Zubereitung von Kakao. Die Nachfrage bei Tchibo direkt, vor ein paar Jahren, ergab, dass das Verfahren der Zubereitung etwas anders ist als bei Kaffee und daher besondere Voraussetzungen bei der Maschine erforderlich wären. Dies gilt übrigens auch für andere Anbieter. Diese haben die notwendige Voraussetzung und sind daher vollkommen zur Zubereitung von Kakao geeignet.
Schlussendlich ist es gleich, für welche Maschine man sich entscheidet. Der Geschmack alleine entscheidet. Weitere Informationen zu den zahlreichen Kapselmaschinen, die es auf dem Markt noch so gibt, findet ihr in unserem Kapselmaschinen Test.