ECM Classika II Espressomaschine

Vorteile der ECM Classika: Mit dieser Espressomaschine oder auch Kaffeevollautomaten haben Sie das Gefühl, in die gute alte Zeit versetzt zu werden. Wie in alten Filmen, so steht diese Maschine bei Ihnen zu Hause, nur etwas kleiner und leichter. Auch die Handhabung der Espressomaschine hat der Hersteller von den guten alten Maschinen übernommen.

ECM Classika II KaffeevollautomatKaffeepulver wird hier nicht mit Pads oder Kapseln in die Maschine gegeben, hier wird das Kaffeepulver noch in einem Trägersieb festgestampft und per Klickverschluss an die Maschine geheftet. Da hier ein eingebauter Kessel in der Kaffeemaschine ist, verzichtet die Classika II auf einen Wärmeaustauscher. Damit haben Sie eigentlich immer heißes Wasser für einen guten Espresso oder einen aromatischen Kaffee. Sollten Sie einen Kaffee zubereiten wollen, dann brauchen Sie nur das Sieb mit Kaffee zu füllen, einrasten zu lassen und den schwarzen Bedienhebel neben der Brühgruppe zu drehen. Das Gleiche gilt auch, wenn Sie nur heißes Wasser oder heißen Dampf brauchen, um die Milch aufzuschäumen.

Da es sich bei der Classika II um eine Einkreiskaffeemaschine handelt, bekommen Sie hier einen ordentlichen Dampf, der am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig für Sie sein wird. Die richtige Aufschäumzeit ist das Wichtigste. Haben Sie diese zu kurz gewählt, bekommen Sie keinen richtigen Schaum. Haben Sie die Milch zu lange aufgeschäumt, bekommen Sie keinen richtigen Schaum, da dieser in sich zusammenfällt. Also müssen Sie bei den ersten Tassen ein wenig spielen, damit Sie das Gefühl für die richtige Zeit bekommen.

Damit Sie den richtigen Druck bekommen, um einen leckeren Kaffee oder Espresso zu machen, wurde hier ein Manometer eingebaut, an dem Sie den Druck optisch ablesen können. Nur mit dem richtigen Druck bekommen Sie immer einen gleichbleibenden Geschmack.

Aussehen der Classika II    

Wie schon erwähnt, bekommen Sie das Gefühl, in die gute alte Zeit zurückversetzt worden zu sein, wenn Sie die Kaffeemaschine in Aktion sehen. Viel Dampf und noch mehr Gezische, aber dennoch relativ leise, da in dieser Maschine eine Hochleistungs-Vibrationspumpe eingebaut wurde. Viel Chrom und noch mehr Chrom ist hier die Devise. Ein strahlendes Prachtstück, welches aus mancher Küche oder Gastronomie nicht mehr wegzudenken ist. Kunststoffteile, wie sie an anderen Maschinen verbaut werden, suchen Sie hier vergeblich. Das spricht für eine hohe Qualität, da sich Kunststoffteile bei dieser Hitze verziehen können. Alles in allem überzeugt diese Classika II mit ihrem edlen Design und dem schon fast verschwenderischen Chromanteil.

Technische Details   

Bei dieser Siebträgermaschine wurden nur die besten Teile verwendet. So kommt hier ein Edelstahlkessel mit einer Isolierung und Kupferrohrleitung zum Einsatz, welche die richtige Temperatur für den Kaffee oder Espresso garantiert. Der Wassertank ist hier abnehmbar, damit ein leichtes Befüllen möglich ist. Den Druck, womit die Pumpe das heiße Wasser durch das Kaffeepulver drückt, ist hier frei einstellbar und kann anhand des Manometers abgelesen werden. Damit bekommen Sie geschmacklich immer den gleichen Espresso oder Kaffe in die Tasse.

Schalten Sie die Maschine morgens das erste Mal an, braucht diese zwischen 7 und 10 min. um sich aufzuheizen. Da die Maschine einen Einkreislauf fürs Wasser besitzt, können Sie leider bei Espressonutzung keinen heißen Dampf erzeugen. Die Tassenablage auf der Oberseite der Classika II, ist so gestaltet, dass Sie die Tassen vorwärmen können. 

Mit einem satten Gewicht von 19 kg ist die Kaffeemaschine nicht gerade ein Leichtgewicht. Die Abmessungen lassen allerdings auch in der kleinsten Küche einen Platz finden. Hier sind die Maße 25,0 x 42,7 x 39,3 cm ausschlaggebend. Die Ausgangsleistung der Classika II liegt bei 1.200 Watt, was einen relativ niedrigen Stromverbrauch garantiert.

Sollte Ihnen einmal ein Missgeschick passieren, sodass eine Tasse überläuft, brauchen Sie sich nicht zu ärgern. Die Wasserauffangschale fängt Flüssigkeiten auf, die über die Tasse laufen. 

Fazit: 

Alles in allem eine gute und saubere Maschine, die leckeren Kaffees, Cappuccinos und Espresso zubereitet. Allerdings werden hier keine Pads oder Kapseln dafür genommen, sondern Kaffeepulver in einem Trägersieb. Es ist schon ein wenig gewöhnungsbedürftig, den richtigen Zeitpunkt für den Milchaufschäumer zu bekommen. Sinkt der Wasserspiegel im Tank unter die erforderliche Menge, schaltet sich das Gerät automatisch ab. Hier wurden nur die besten Materialien verbaut, um Ihnen ein sicheres und solides Gerät an die Hand zu geben. Haben Sie dennoch einen Schaden zu reklamieren, brauchen Sie sich keine Gedanken zu machen. Auf dieses Gerät gibt der Hersteller 10 Jahre Garantie. Es lohnt sich, eine Classika II zu erwerben. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.