Saeco GranBaristo Avanti Test

Saeco GranBaristo Avanti Test

Bei der Saeco GranBaristo Avanti handelt es sich um einen der modernsten und luxuriösesten Kaffee-Vollautomaten, die der derzeitige Markt zu bieten hat. Es handelt sich hierbei um das weltweit erste Gerät, welches sich per Bluetooth vernetzt und somit über ein Smartphone oder Tablet als App bedient werden kann. Wer also im Wohnzimmer sitzen und sich einen Kaffee zubereiten möchte, kann dies gerne tun, ohne dabei aufstehen zu müssen. Bei der nächsten Werbepause ist das Getränk dann fertig und der Weg fällt ohne Wartezeiten aus. Wir haben uns das Gerät und seine weiteren Funktionen einmal im Detail angesehen und möchten den Testbericht gerne mit Ihnen teilen.

 

Die Technik im Saeco GranBaristo Avanti Test

Saeco GranBaristo Avanti Test
Im Saeco GranBaristo Avanti Test überzeugte von vorneherein bereits die kabellose Bedienung von der Wohnzimmer-Couch aus. Der Kaffee-Vollautomat lässt sich für bis zu 16 Kaffeespezialitäten nutzen, darunter natürlich bekannte Getränke wie Cappuccino, Latte Macchiato, Espresso oder der klassische Kaffee. Über die verfügbare App kann der Nutzer sogar die Menge an Milchschaum einstellen, der Brühdrück ist ebenfalls variabel. Wer gerne mehrere unterschiedliche Kaffeesorten trinkt, der hat einen eindeutigen Vorteil mittels austauschbarem Kaffeebohnenbehälter. Die Milchkaraffe lässt sich in der Geschirrspülmaschine reinigen. Übrigens: Wer einen Anstoß benötigt, wie das Gerät zu bedienen ist, kann sich per App auch passende Videos ansehen. Denn es ist immer hilfreicher, einen Vorgang zu sehen, als nur zu lesen wie es geht. Die App ist übrigens sowohl mit iOS als auch Android kompatibel. Es spielt also keine Rolle, welches Endgerät man besitzt. Noch etwas zum Brühdruck: Er ist zwar variabel einsetzbar, verfügt aber über Stärken zwischen 3 und 15 bar und entspricht damit jedem regulären Vollautomaten. Hier nochmal ein paar Detail und Fakten in einer Liste:

  • Weltweit erster vernetzte Kaffeevollautomat mit App via Bluetooth
  • Bis zu 16 Kaffeespezialitäten wie Cappuccino, Espresso
  • App bestimmt Aromastärke, Wasser- und Milchschaummenge und Temperatur
  • Lieblingskaffee als Favorit in der App speichern
  • Variabler Brühdruck
  • Austauschbarer Bohnenbehälter
  • Spülmaschinenfeste Milchkaraffe
  • Videos in der App für einfache Pflege
  • Brühgruppe ist mit nur einem Finger herausnehmbar
  • Reinigung des Milchkreislaufs auf Knopfdruck
  • Saeco Avanti App für Apple oder Android

 

 

 

Die Vorteile im Saeco GranBaristo Avanti Test

Ein großer Vorteil ist die individuelle Einstellungsmöglichkeit, was Aromastärke und Geschmack angeht. Diese kann der Nutzer nämlich selbst einstellen. Bis zur Fertigstellung des Getränks geht es rasend schnell, da das Gerät einen Durchlauferhitzer besitzt, der mit Thermospeed arbeitet. Das heißt, das Wasser ist umgehend nach der Einschaltung erhitzt und kann binnen Sekunden ein Heißgetränk zubereiten. Das Mahlwerk lässt sich bezüglich der Mahlstärke ebenfalls beeinflussen. Die Reinigung ist hervorragend zu bewerkstelligen, da die Brühgruppe nur mit einem Finger zu entfernen ist. Ein weiterer Vorteil, der in unserer Redaktion gut ankam, waren die sechs Benutzerprofile, die frei einstellbar sind und somit für jeden das perfekte Programm an Heißgetränken, inklusive der eigenen Vorlieben verfügbar ist. Dass der Milchbehälter entfernt werden kann, hinterließ bei uns ebenfalls einen guten Eindruck.

[responsive_youtube C_T46WZb_Vw]

Die Nachteile im Saeco GranBaristo Avanti Test

Eines müssen wir vorab sagen: Bei diesem Preis kann man normalerweise eine perfekte Verarbeitung erwarten. Die Saeco GranBaristo Avanti wartet jedoch noch mit sehr viel Kunststoff auf, was ihren Wert ein wenig beeinträchtigt und mindert. Die Maschine An- und Auszuschalten kann zur Geduldsprobe werden, da der Knopf ein wenig versteckt ist. Dazu kommt, dass manchmal ein wenig der Eindruck entsteht, dass der Kunststoff an manchen Stellen extra dünn gewählt wurde. Ein Punkt, der das untermauert, ist die obere Abdeckung des Wasserbehälters. Früher oder später geht diese Halterung kaputt, das kann man sich beim ersten Handlingversuch ausrechnen. Dass das Gerät bei diesen Macken etwa 1.500 Euro kostet, ist ein wenig enttäuschend.

 

Das Fazit im Saeco GranBaristo Avanti Test

Unser Fazit ist durchwachsen. Einerseits waren wir von der Maschine sehr begeistert. Alleine aufgrund ihrer vielen Einstellungsmöglichkeiten, dem austauschbaren Kaffeebohnenbehälter und den sechs Profilen, die man eingeben kann. Wenn man sich den Kunststoff allerdings ansieht, wird man ein wenig entmutigt. Wer damit leben kann, dass es genügend Ersatzteile für die Maschine gibt und hin und wieder auch mal etwas davon fällig wird, der wird mit diesem Vollautomaten einen guten Partner bekommen, wenn es um Kaffee und jegliche Zubereitung von Kaffeespezialitäten geht. Wenn du allerdings nochmal etwas über vermeintlich „normale“ Vollautomaten lesen möchest, dann schau doch einfach in unserem großen Kaffeevollautomaten Test Beitrag vorbei.