bester Kaffeevollautomat

Welcher Kaffeevollautomat kann alles?

Kaffeevollautomat, der alles kannSchafft man sich einen Kaffeevollautomaten an, ist in der Regel das persönliche Budget ausschlaggebend, welchen Kaffeevollautomaten man sich leisten kann. Man muss dann die Kosten des Geräts mit dem Umfang an Funktionen, Ausstattung der Maschine, Grad der Verarbeitung, Qualität des Mahlwerk oder der Brüheinheit ins Verhältnis setzen und seine eigenen Prioritäten bestimmen.

Möchte man nicht unbedingt „den besten Vollautomaten“ sondern reichen solide, reguläre Geräte für den Eigengebrauch aus, können Sie in unserem Kaffeevollautomaten Test geeignete Vollautomaten finden.

Grundsätzlich gilt, je teurer ein Vollautomat desto besser ist die Verarbeitungsqualität, umfangreicher die Funktionen und die Ausstattung und normalerweise auch die Qualität des Kaffees

Es gibt in der Tat Kaffee Vollautomaten bei denen man nahezu auf keinerlei wichtige Funktion verzichten muss – bei entsprechender Qualität der Bauteile.

Welche Eigenschaften muss der Vollautomat besitzen, der alles kann?

Ein Kaffeevollautomat, der alles kann, braucht ein paar Standard-Eigenschaften, die er auf jeden Fall besitzen muss. Diese unterscheiden sich insofern nicht von den anderen Produkten und umfassen beispielsweise

  • eine leichte Bedienung über Farbdisplay
  • mind. 15 bar Druck des Brühsystems 
  • die Herstellung von Milchschaum

Des Weiteren sind bei den „besonderen Maschinen“, die alles können, folgende Eigenschaften vertreten:

  • Sie besitzen ein in Keramik-Mahlwerk zur Verarbeitung von Kaffeebohnen
  • Sie verfügen über ein Farbdisplay, welches die Bedienung schöner gestaltet
  • Sie sind mit einem Wasserfilter ausgestattet, der den Kalk aus der Maschine fernhält
  • einen Milchaufschäumer

Es gibt zwar noch weitere Luxus-Funktionen, darunter

Wir beschränken uns in diesem Bericht auf die oben genannten Anforderungen ohne App-Funktion, da man auf sie wirklich verzichten kann.

Die Kaffee-Vollautomaten, die alles können

Die Kaffeevollautomaten, die all diese genannten Eigenschaften vorweisen, sind relativ selten. Wir haben drei Stück für Sie gefunden:

1. DeLonghi One Touch ESAM 6900

Die DeLonghi One Touch ESAM 6900 ist ein Kaffeevollautomat, der mit TFT-Farbdisplay arbeitet und über eine Trinkschokoladenfunktion verfügt. Diese Eigenschaft ist wirklich selten bei einem Vollautomat. Das Set umfasst auch eine Thermo-Karaffe für Milch, die schon im Vorfeld erwärmt werden kann, bevor sie im Milchaufschäumer ihre Vollendung findet und dort ebenfalls warm gehalten werden kann. Ein ausgezeichnetes Gerät mit einem stolzen Preis.

2. Saeco Xelsis SLX 5870 BK

Der zweite Kaffeevollautomat ist die Saeco Xelsis SLX 5870 BK: ein Vollautomat, welcher aus hochwertigen Materialien gefertigt ist und individuelle Programmierungen zulässt. Die Milchkaraffe ist integriert, das Gerät reagiert auf One-Touch-Funktion. Auf dem Farb-Display werden dem Benutzer sämtliche Vorgänge angezeigt.

3. Krups EA8441

Eine etwas günstigere Alternative ist die Krups EA8441. Ein Espresso-Kaffee-Vollautomat, der sogar einen Touchscreen besitzt. Das Bedienkonzept ist intuitiv aufgebaut. Die Milch gelangt aus der Packung direkt in den Kreislauf der Maschine, die Dosierung des Kaffees ist perfekt abgestimmt.

Eine Frage des Budgets

Will man viel, muss man viel geben, könnte die Devise unseres Kurzvergleichs sein. Wenn man entsprechende Ansprüche an einen Vollautomaten stelle, muss man entsprechend auch einiges für die Geräte bezahlen.

Auch wenn die obigen Maschinen vom Preis her sehr variieren, sind sie vollends alle drei empfehlenswert, da sie fast alles können. Trotzdem sollte man den großen Preisunterschied zwischen Maschine 1,2 und dann 3 nicht für unwichtig erachten – die Maschinen von DeLonghi und Saeco sind qualitativ schon sehr viel hochwertiger als die von Krups. Trotzdem bietet die Krups nahezu alles was die anderen zwei Kaffee Vollautomaten bieten.